Leichte Wanderschuhe für große Reisen

Von Zeit zu Zeit veröffentliche ich auf outdoor-knowhow.de auch Gastbeiträge zu outdoor-relevanten Themen. Die Ansichten der Autoren müssen nicht unbedingt mit meinen Ansichten übereinstimmen – Meinungsvielfalt birgt die Chance zur persönlichen Meinungsbildung und damit zur Weiterentwicklung. Jeder setzt für sich andere Schwerpunkte und berücksichtigt Aspekte, die vielleicht ansonsten unbeachtet bleiben.

Deshalb heute hier ein Testbericht und ein paar Wandertips von Phine, die über ihre Reisen und Wanderungen auf phinetravels schreibt:

Gastbeitrag_Schuhtest Wanderschuhe Damen

Hey, mein Name ist Phine, ich bin 22 Jahre alt und blogge erst seit wenigen Monaten auf meinem Blog. Die Lust auf’s Bloggen hat mich während meiner Reise durch Australien und Neuseeland gepackt! Da ich so viele tolle Orte entdeckt habe, wollte ich diese Erinnerungen irgendwo festhalten! Und was bietet sich da besser an als ein Blog?

[Beitrag enthält Werbung]

Inhaltsübersicht

Der Adidas Wanderschuh Terrex Ax3 W

Ich halte mich gerne in der Natur auf. Vor allem Wälder und Berge haben es mir angetan. Doch schnell habe ich gemerkt, dass ich mit meinen günstigen Wanderschuhen von Lidl nicht weit komme. Also mussten bequemere, langlebigere und robustere Wanderschuhe her. Aber die Auswahl ist riesig und so viel mir die Entscheidung wirklich schwer!

Nach ewigem Ausprobieren und Anprobieren bin ich dann auf den Wanderschuh Terrex Ax3 W von Adidas gestoßen. Und der ist es auch schließlich geworden. Warum meine Wahl auf den Adidas Wanderschuh fiel und wie er sich im Test macht, möchte ich dir heute berichten.

Was macht den Adidas Wanderschuh aus?

Aufmerksam geworden bin ich auf den Schuh, weil er so sportlich aussieht. Eigentlich sieht er tatsächlich mehr nach einem Sport- oder Laufschuh aus, als nach einem Wanderschuh! Das hat mir irgendwie gefallen, da es sich nicht sehr von meiner alltäglichen Schuhauswahl unterscheidet. Also habe ich ihn gleich anprobiert!

Der erste Eindruck war sofort positiv. Die Passform ist optimal für meinen Fuß, nicht zu eng und nicht zu weit. Dazu muss ich sagen, dass ich recht schmale Füße habe. Wer da mit mir im selben Boot ist, sollte sich den Schuh unbedingt näher anschauen. Was mich direkt begeisterte, war die Flexibilität des Schuhs. Mein Testlauf fühlte sich nicht steif an, so wie bei vielen Wanderschuhen zuvor. Ich hatte eher das Gefühl, dass ich den Schuh bereits eingelaufen hatte. Dieser Aspekt hat mich schließlich zum Kauf überzeugt! Der Wanderschuh Terrex Ax3 W von Adidas kostet um die 100 Euro und ist somit meiner Meinung nach in einer guten Preisklasse für Wander-Anfänger.

Wanderschuhe Damen adidas in Neuseeland
Mit dem Terrex Ax3 in Neuseeland

Nun zu ein paar Fakten. Das Obermaterial des Schuhs besteht aus Synthetik, das Innenmaterial aus Textil. Die Sohle ist aus Gummi gemacht. Wenn du bei einem Wanderschuh auf Leder verzichten möchtest, dann triffst du mit dem Adidas Schuh die richtige Wahl.

Darüber hinaus ist der Schuh leichter als viele andere Wanderschuhe auf dem Markt. Für mich ist das ein wichtiges Merkmal, da ich viel reise und ich oft auf vorgegebene Gewichtsbeschränkungen meines Gepäcks achten musst. Der Terrex Ax3 W wiegt weniger als ein Kilogramm!

Wie ist der Schuh bei mir in Benutzung?

Vor meiner längeren Reise nach Australien und Neuseeland habe ich mir den Wanderschuh gekauft. Da ich generell nicht viel Platz für viele Klamotten in meinem Gepäck hatte, war der Terrex Ax3 W mit einem paar Flip-Flops und ein paar leichten Freizeitschuhen, das einzige Schuhwerk in meiner Reisetasche. Daher sollte er nicht nur für anstrengende Wanderungen herhalten, sondern auch für Erkundungen durch Städte.

Anstrengende Wanderungen, die viel von mir und meiner Kondition abverlangten habe ich auf der Reise aber doch eher selten gemacht. Solche Ausflüge kamen dennoch vor! Einmal bin ich mit dem Wanderschuh den Roys Peak in Neuseeland hochgewandert. Drei bis vier Stunden geht es einen Geröllweg nur bergauf bis auf circa 1500 Höhenmetern (Für andere mag die Wanderung leicht sein, für mich war es anstrengend!). Doch das machte der Wanderschuh ohne Probleme mit! Generell muss ich sagen, dass der Schuh sich von Anfang an gut anfühlte. Ein Eintragen war gar nicht notwendig und nie habe ich auch nur eine einzige Blase davon tragen müssen.

Roys Peak Wanderung mit Wanderschuhe Damen adidas
Wanderung auf den Roys Peak

Aber auch in der Stadt eignet sich der Terrex Ax3 W. Von außen betrachtet fällt der Schuh gar nicht als Wanderschuh auf, wenn man es nicht weiß. Dadurch dass er auch so leicht ist, fühlt sich ein Stadtbummel genauso umbeschwerlich an wie mit einem Freizeitschuh. Ich würde sogar sagen, dass es noch viel angenehmer ist, da er Stabilität gibt und die Füße durch eine dicke Sohle geschützt werden.

Nun aber auch zu einem Nachteil des Wanderschuhs, den ich erst unterwegs bedacht und bemerkt habe. Auf einer der vielen ausgedehnten Spaziergänge durch den australischen Regenwald musste ich feststellen, dass der Terrex Ax3 W leider nicht wasserdicht ist. Da ich meist aber nur Wanderungen von drei, vier Stunden unternommen habe, war das tatsächlich nicht so schlimm, wenn die Füße mal nass wurden. Allerdings glaube ich, hätte ich mehr Pech mit dem Wetter gehabt und es hätte mehr geregnet oder ich wäre generell in einer feuchteren Klimazone, dann wäre ich nicht so gut mit dem Schuh klargekommen. Das Obermaterial des Schuhs ist leider einfach nur Stoff, der nicht viel Regen abkann. Von unten wird man nicht nass, wenn man beispielsweise in eine Pfütze tritt.

Daher würde ich den Terrex Ax3W nicht für eine mehrtägige Wanderung empfehlen. Denn wenn der Schuh dann nass wird, bekommt man ihn nicht so gut trocken. Zumindest nicht, wenn man vor hat zu zelten. Bei einer Hüttenwanderung kann man ihn bestimmt über Nacht auf einer Heizung trocknen. Aber das ist meiner Meinung nach nicht Zweck der Sache!

Mein abschließendes Fazit zum Terrex Ax3 W

Wer auf der Suche nach einem Wanderschuh ist, der sich gut für einfache Wanderungen und längere Spaziergänge eignet, der trifft mit dem Adidas Schuh eine gute Wahl! Schön ist auch, dass der Wanderschuh so leicht ist und sich damit perfekt im Gepäck macht.

Mehrtägige Touren kann ich nicht empfehlen. Dafür sollte es dann doch ein wasserdichter Schuh sein!

Abschließend bin ich aber sehr zufrieden mit dem Wanderschuh und bereue meinen Kauf nicht. Da ich keine langen Wanderungen geplant hatte, war es auch nicht schlimm, dass die Füße mal nass wurden.

Hast du einen Lieblingswanderschuh? Oder kannst mir und den Lesern des Outdoor-Knowhow-Blogs einen Schuh empfehlen?

Meine Tipps fürs Wandern

Zu guter Letzt wollte ich dir noch ein paar Tipps für eine gelungene Wanderung geben. Denn eine gute Vorbereitung hat sich bei mir immer bezahlt gemacht! Allerdings sieht die Vorbereitung je nach Art der Wanderung natürlich anders aus. Da ich besonders gerne Tageswanderungen mache, die circa vier bis sieben Stunden dauern, werden meine Tipps vor allem auf diese Art der Wanderung bezogen sein.

Zunächst solltest du informiert darüber sein, wie das Wetter am Tage deiner Wanderung sein wird. Dann kannst du auf unnötigen Ballast in Form von Jacken etc. verzichten. Außerdem sollten deine Wanderschuhe natürlich eingelaufen sein! Zur absoluten Sicherheit habe ich immer ein paar Blasenpflaster und normale Pflaster dabei. Denn auch ein eingetragener Schuh kann mal Schmerzen verursachen. Meine vorherigen Wanderschuhe waren beispielsweise irgendwann so abgenutzt, dass der Stoffabrieb mir unangenehme Druckstellen an den Füßen hinterlassen hat.

Wanderschuhe Damen zum Wandern Neuseeland

Je nachdem ob es die Wanderung benötigt, habe ich eine Karte oder eine Wegbeschreibung dabei. Außerdem ist es immer gut, dass du jemanden über deine Wanderpläne informierst, falls du alleine unterwegs bist. Sollte dir doch mal etwas passieren, was ich natürlich nicht hoffe, erwartet zumindest jemand eine Rückmeldung von dir, dass du wieder zuhause bist und kann im schlechtesten Fall den Notruf alarmieren. Das klingt jetzt sehr krass, aber eine kleine Absicherung kann doch nie schaden!

Ansonsten bin ich ein Fan von viel Proviant! Dabei habe ich gerne etwas leichtes wie Obst und etwas sehr Sättigendes wie Müsliriegel und ein gutes Vollkornbrot. Natürlich solltest du auch Wasser nicht vergessen. Ich nehme immer 1,5 Liter mit – egal wie kurz die Wanderung ist! Wenn du generell mehr Wasser trinkst, kannst du natürlich auch mehr mitnehmen.

Bei Fragen und Anmerkungen kannst du einen Kommentar hinterlassen. Wenn du noch mehr über mich und meine Reisen erfahren möchtest, dann besuche doch gerne meinen Reise-Blog. Dort gebe ich dir beispielsweise Tipps zum Wandern im Mount Cook Nationalpark in Neuseeland oder berichte von meinen Erlebnissen im Berchtesgadener Land. Ich freue mich, wenn du vorbeischaust!

Soweit der Gastbeitrag von Phine. Der Vorteil liegt also vor allem in der Leichtigkeit, so daß sie im Reisegepäck für Langzeitreisen gut mitgeführt werden können. Die adidas Wanderschuhe gibt es übrigens in verschiedenen Ausführungen für Männer, Frauen und Kinder als Halbschuh und als knöchelstützende halbhohe Schuhe:

Info zu den * – Links

Links mit * sind Werbe-Links. Wenn ihr diesen links folgt und auf der Shop-Seite ein Produkt bestellt, bekomme ich dafür eine Provision. Diese hilft mir, die Kosten für den blog zu finanzieren. Für Euch ändert sich der Preis nicht, diese Werbekosten sind im Shop-Preis bereits enthalten.

Quelle Produktbilder: Hersteller/ Händler