Vor meiner letzten Irland – Reise benötigte ich dringend ein neues Leicht-Zelt. Mein altes Zelt hat endgültig ausgedient, da nach über 15 Jahren im Gebrauch der Oberstoff so morsch geworden ist, daß schon bei leichten Berührungen mit dem Hering Risse entstanden. Außerdem war es viel zu groß – als Familienzelt ausgelegt. Die Zeiten sind allerdings vorbei. Ein neues leichtes Zelt für 2 Personen sollte in den Rucksack passen, also verpackt wenig Gewicht und wenig Volumen aufweisen. Außerdem natürlich stabil und wettersicher sein, so gut das leichte Zelte heute können. Denn in Irland mußt Du jederzeit mit kräftigen Regengüssen oder auch mit längeren Regenperioden rechnen. Und dafür sollte das Zelt gleich auf der ersten Tour den richtigen Schutz bieten.

[enthält Werbung]

Abkürzung für Eilige zum aktuellen Leicht -Zelt Modell

Inhaltsübersicht

Marke mit Anspruch im Umweltschutz

Da ich schon bisher mit einem Vaude- Familienzelt* über lange Jahre gute Erfahrungen gemacht habe, war diese Firma bei der Auswahl für ein Leicht -Zelt natürlich ein Stück privilegiert. Dazu kam, daß Vaude in den letzten Jahren sehr stark auf umweltfreundliche Herstellung und langlebige, ökologisch unbedenkliche Produkte wert gelegt hat – was in der outdoor-Branche leider nicht so selbstverständlich ist, wie ich mir wünschen würde.

Gerade bei der sog. Membrane, die in vielen Outdoor – Erzeugnissen wie Jacken und Zelten für Wasserdichtigkeit sorgen soll, wird noch immer von den meisten Herstellern auf PFK (oder PFC) – polyfluorierte Kohlenwasserstoffe – gesetzt, die zwar sehr guten Nässeschutz erzeugt, aber leider ein Kunststoff im wahrsten Sinne des Wortes ist – sie werden in der Natur nicht abgebaut. Mittlerweile sind diese sogar im Polareis oder im Organismus von Mensch und Tier nachweisbar. Vaude hat sich für spätestens 2020 vorgenommen, komplett PFK-frei zu produzieren, wobei bereits seit mehreren Jahren nur noch wenige schwer ersetzbare Komponenten PFK enthielten. Im Jahr 2017 war Vaude eine der ersten outdoor-Firmen, die die Detox-Kampagne von Greenpeace mitgetragen haben.

Eine „leichte“ Entscheidung

Meine Entscheidung fiel demzufolge auf das Taurus Ultraleicht – Zelt 2 Personen*. Dieses belastet meinen Rucksack mit nur 1940 Gramm, also rechnerisch 970 Gramm pro Person. Das ist für ein Zelt ganz erträglich 🙂

Ausreichend Schutzraum im Leicht -Zelt

Möglich wird das durch sehr leichte, dennoch reißfeste Nylon- Gewebebahnen und superleichtes auf das Nötigste reduziertes Alu-Gestänge. Es gibt einen einschiebbaren Bogen über dem Eingangsbereich und über Kreuz dazu eine ebenfalls mit leichtem Spannbogen eingeschobene Firststange. Die Bögen sorgen für große Stabilität auch bei Winddruck. Am flachen Fußende sind noch zwei kurze fest im Stoff versteckte Formstäbe, die zusammen mit dem Abspann-Dreieck das hintere Ende aufrichten.

2 mann zelt Taurus Abspanndreieck
Formstab und Abspanndreieck am hinteren Zeltende

Die Apsis vor dem Eingang wird mit dem Firststummel und durch die Abspannung geformt. Darin finden zwei Rucksäcke gut Platz für die Nacht, wenn es nicht gerade um vollgepackte 70-Liter Volumina geht. Höhe des Stauraums ist 95 cm am Firstkreuz, die Grundfläche liegt bei 1,30 x 0,85m. Da wir alle nicht so sehr groß sind, bleibt bei einer Innenraum – Länge von 2,20m auch dort noch einige Ablagefläche (Breite max.1,30). Bei einer max. Höhe von 1,05m am Firstkreuz kann ich im Eingangsbereich gut aufrecht sitzen oder sogar hocken.

Der Innenraum wird durch ein eingehängtes Innenzelt abgedichtet. Das ist Moskito – und Treibschnee-sicher und durch das dichte Gewebe auch noch mal ein Stück wärmedämmend bzw. windreduzierend.

Schneller Aufbau mit wenig Stolperstellen

Der Aufbau ist ziemlich einfach. Wenn Ihr die Teile nicht zwecks Gewichts- Aufteilung trennt, könnt Ihr die Zelthaut mit Innenzelt in einem Stück verpacken bzw. ausrollen. Beim Gestänge mußt Du auf die Enden achten, da beide Stangen jeweils nur in eine Richtung eingeschoben werden können. Eigentlich selbsterklärend. Die lange Firststange ist am Ende etwas abgewinkelt, um den Zelttunnel im Fußende bis zum Boden zu stützen. Beim Einschieben ist lediglich der Kreuzungspunkt etwas kniffelig (Bogen drüber oder drunter?), aber nach einem Übungsaufbau weißt Du Bescheid.

Sind beide Stangen in der Führung, steht das Zelt im Grunde schon. Nun müssen nur noch die Zeltleinen mit Heringen abgespannt werden. Alle Schnüre sind bereits befestigt. Es entstehen Abspann – Dreiecke, die dem Zelt gute Stabilität auch unter Winddruck verleihen. Die Spannungseinstellung ist einfach. Durch reflektierende Elemente sind die Abspannleinen im Dunkeln bei Taschenlampen-Licht gut erkennbar. Eine kleine Aufbauanleitung in Bildern ist in de Packsack eingenäht.

Materialien für Zeltbahn, Innenzelt und Gestänge

Wasserfeste Gewebe für Dach und Boden

Alle Stoffteile bestehen aus stabilem Polyamid-Ripstop 40D. Die Außenplane ist beidseitig mit einer Silikon-Schicht gegen schädliche UV-Strahlung und natürlich Regenwasser ausgerüstet. Damit widersteht sie einer Wassersäule von 3.000mm. Das bedeutet, wenn Du auf der Plane Wasser bis zu 3m Höhe aufstapeln könntest, würde die Außenhülle weiterhin dicht halten. Also kein Nässeproblem, auch nicht bei irischem Dauerregen. Das Polyamid- Gewebe ist hochgradig reißfest mit verwebten Verstärkungsfäden. Die Silikonbeschichtung erhöht die Lebensdauer des Gewebes um bis zu 20%.

Der Boden ist nicht silikon-beschichtet, sondern es wurde eine Polyurethan – Membran auflaminiert. Das sorgt für noch höhere Dichtigkeit bis zu 10.000 mm Wassersäule. Warum macht man das nicht auch beim Oberstoff? Je dichter der Stoff, umso weniger Wasserdampf kann auch hindurch. Da wir ja fleißig atmen und transpirieren und dabei Wasserdampf mit abgeben, muß der irgendwie raus aus dem Zelt, sonst liegen wir ziemlich schnell „im eigenen Saft“. Und das ist mindestens so unangenehm, wie wochenlang eingeregnet zu sein.

Das Taurus Zelt 2 Personen finden Platz
Der flache Fußraum verringert das Gesamtvolumen beim Taurus Leicht- Zelt

Lüftung und Wasserwiderstand

Ein Teil der Feuchtluft wird über die unteren Lüftungsränder und die Lüftungsöffnung an der Apsis „ausgeblasen“. Aber es ist schon gut, wenn auch die Außenhaut insgesamt etwas atmen kann. Dicht ist sie mit 3.000mm Wassersäule allemal. Doch für den Zelt- Boden kann die höhere Dichtigkeit ein Vorteil sein. Regnet es länger oder stärker, kann sich unter dem Boden Wasser sammeln, z.B. in kleinen Pfützen. Durch unseren Auflagedruck wird der Boden zusätzlich auf die nasse Erde gepreßt – und dann ist ein größerer Wasser-Widerstand gut für ein trockenes Innen-Zelt. Allerdings brauchst Du das vor allem bei Reisen in nassere Regionen oder bei längeren Regenperioden oder wenn Du vor hast, im Winter auf Schnee zu zelten. Bei gelegentlichem Regen, wo das Wasser gut in den Boden einsickern kann, reichen auch 3 – 5.000mm Wassersäule, um das Schlafzelt trocken zu halten. Gegen die Bodenkälte mußt Du sowieso eine Isomatte verwenden, dagegen hilft kein Zeltboden.

Gestänge, Heringe, Hülle – einfach alles leicht

Das Gestänge besteht aus 9mm superleichten Aluminium-Stäben, die an den Steckstellen von Gummi-Straps zusammengehalten werden. Das Gewicht beträgt inkl. der extra Transporthülle nur 360 Gramm.

Außerdem liegen 15 Heringe aus Aluminium bei. Diese bringen inkl. des kleinen Transportbeutels nur 160 Gramm auf die Waage. Im Grunde sind max. 10 Heringe ausreichend, der Rest könnte als Reserve zu Hause bleiben. Lediglich für Sturm… aber da wären dicke Holzpflöcke sowieso die bessere Wahl.

Außenhaut und Innenzelt wiegen zusammen mit dem Packsack 1400 Gramm.

Einsatzgebiete für das Leicht -Zelt

Das Vaude Taurus UL eignet sich als Einmannzelt oder Zelt für 2 Personen sehr gut auf Wanderungen, bei denen das eigene Gepäck mitgeführt wird oder auch für Fahrradtouren. Für Kanu- Reisende ist das geringe Gewicht des Trekkingzelts, v.a. aber das kleine Transportvolumen ein besonderes Plus.

Auch für die Anreise in Feriengebiete mit öffentlichen Verkehrsmitteln und demzufolge beschränktem Gepäck ist es ein leichtes Utensil. Die hohe Dichtigkeit und Windstabilität macht es geeignet für Regionen, in denen mit stärkeren Niederschlägen und starken Winden zu rechnen ist – Insel-Touren, Küstengebiete, tropische Regenzonen. Gedacht ist es vor allem für aktiv Reisende, die oft auf- und abbauen müssen – das geht super schnell – und unterwegs wenig Belastung haben wollen. Beim Zelten mit 2 Personen, die sich das Gepäck aufteilen, können beide Träger theoretisch unter 1kg Transportgewicht bleiben. Dazu müßte allerdings Außenhaut und Innenzelt getrennt und aufgeteilt werden, da dieses Paket zusammen über 1kg liegt. Gestänge und Heringe mit zusammen 520 Gramm können getrennt transportiert werden.

Modellentwicklung bei Leicht -Zelten

Leider ist das bei outdoor-Ausstattungen ein wenig so wie bei Auto- Produzenten. Das Zelt ist eines der wichtigsten sichtbaren Markenträger und da muß praktisch jedes Jahr eine neue Modell-Palette auf den Markt geworfen werden. Deshalb ist das Leicht- Zelt Taurus UL mittlerweile nicht mehr als Neu-Ausgabe zu erhalten – es gibt aber weiterentwickelte Nachfolger.

.. noch etwas leichter – Space Seamless und Space Seamless Ultraleicht

Das aktuelle Vaude – Leicht – Zelt ist das Space Seamless* für 1-2 Personen. Dieses ist mit 1590 Gramm nochmal 350g leichter als mein „Vorjahres-Modell. Auch das Packmaß ist mit 45 x 15cm nochmals kleiner geworden.

Außerdem gibt es durch Materialwechsel sogar noch eine Super-Leicht-Variante, die nur 1400 Gramm wiegt – das Vaude Space Seamless SUL*.

Im Innenraum ist es etwas kuschliger geworden, da die Breite von max. 130cm beim Taurus auf 105cm reduziert ist. Also ein Schutzraum für Menschen, die sehr gut miteinander harmonieren. Dafür hat beim Space Seamless jede Seite einen Gepäck-Vorraum.

Eine nahtlose Zelthaut

Seamless bedeutet „nahtlos“ – die Außenhülle wurde nicht genäht, sondern um verbessertem Wasserschutz und geringerem Gewicht Willen verklebt. Die Stabilität dieser Klebenähte soll höher sein als klassische Nähte – das konnte ich allerdings bisher nicht testen. Auch diese Außenplane ist Silikon – beschichtet. Etwas gespart wurde bei der Boden-Ausrüstung. Dieser verfügt ebenfalls über die Polyurethan- Membran (PU), widersteht allerdings nur noch bis 3000mm Wassersäule wie auch die Außenhaut. Aber, wie schon beschrieben, ist diese Größe für normale Regenfälle und trockene Standplätze mit guten Versickerungs- oder Abflußmöglichkeiten völlig ausreichend.

Für die Stabilität sorgt bei diesem Zelt wieder eine klassische Kreuzbogen – Konstruktion aus featherlight – Aluminium-Rohren. Dadurch wird dem Winddruck gut begegnet, der aufgespannte Innenraum ist größer als beim Taurus, welches zum Fuß- Ende hin eher flach ausläuft. Ein beidseitiger Stummelfirst hält die Gepäckräume offen und sorgt für gute Durchlüftung über die gegenüberliegenden Dachlüfter. An einer Leine im Zelthimmel kann z.B. eine Zeltlampe gut aufgehangen werden.

Insgesamt ein gut verwendbares Leicht-Zelt für die o.g. Einsatzgebiete. Nur zum Schlafen ist es als Zelt für 2 Personen auf Wander- oder Radtouren gut verwendbar. Im Gebrauch als Einmannzelt ist der geschützte Platz sogar richtig komfortabel.

Pflegehinweise und Pflegemittel für silikonbeschichtete Nylon- Zelte

Zelte nie längere Zeit im Nassen liegen lassen! Schimmel, Stockflecke und Schäden am Gewebe können die Folge sein. Also, nach der Tour immer schön trocknen lassen. Wichtig ist, das Zelt nur gut durchgetrocknet und sauber einzulagern. Dafür am Besten einen trockenen, kühlen Ort nutzen. Es sollten sich keine Dämpfe von Lösungsmitteln wie Farben oder Benzin im gleichen Raum entwickeln können – also die Garage oder Werkstatt ist kein guter Aufbewahrungsort. Reißverschlüsse gut reinigen – bei stärkerer Verschmutzung z.B. mit einer alten Zahnbürste. Die „Schmierung“ des RV kann dann mit dem Graphit einer Bleistiftmine erfolgen.

Das Gewebe kann bei hartnäckigen Verschmutzungen vorsichtig mit Nikwax TechWash* (1:4 mit Wasser vermischt) abgerieben werden. Danach mit Nikwax Tent&Gear Solarproof* nachimprägnieren. Das kann aller paar Jahre sowieso sinnvoll sein, um v.a. den UV-Schutz zu erneuern und die Lebensdauer der Außenhaut zu verlängern. So wirst Du mit Deinem Leicht – Zelt lange Freude haben.

Werbe – Hinweis

Einige der links in diesem Beitrag sind mit * gekennzeichnet. Dabei handelt es sich um sog. Affiliate – links. Diese führen zu einem online-shop. Kaufst Du etwas in diesem Shop, erhalte ich eine kleine Provision zur Erhaltung dieses blogs. Für Dich wird dadurch nichts teurer, da die Provision bereits bei der Preisbildung berücksichtigt wurde.